Screen-Privat-bg.png

SCHLOSS LUDWIG

PRIVATGEMÄCHER

DER KÖNIG PRIVAT

Keine falsche Ehrfurcht! Ich schmücke mich nicht mit dem Attribut königlich, weil ich herrschsüchtig und allen überlegen bin. Wie ein König fühle ich mich, weil ich ein selbstbestimmtes Leben führen darf. Wie ein König gestalte ich mein Umfeld so, als ob es ein Schloss ist. Ich bin der König meines Lebens und in meinem Schloss regiere ich darüber.

 

Mein Schloss ist keine Festung. Ich will mich nicht abschotten und die «böse Welt» von meinem Märchenschloss fernhalten. Vom Schloss Ludwig aus versuche ich die Welt zu verbessern. Als Grafiker ist es mir ein Anliegen, Informationen schön und verständlich aufzubereiten. Als DJ will ich den Menschen Musik näher bringen und sie zum Tanzen animieren. Als Mitglied von hab queer bern und Pink Cross ist mir die Gleichstellung von Schwulen, Lesben und Trans*menschen wichtig. Dafür setze ich mich auch mit dem queeren Webmagazin bern.lgbt ein.

 

Als Privatmensch bin ich an Kultur interessiert. Ich höre nicht nur viel Musik und informiere mich darüber, ich geh’ auch gerne an Konzerte. Kino- und Theaterbesuche gehören natürlich ebenfalls dazu und eine Ausstellung ist für mich als Gestalter ein Muss. Kultur ist für mich Inspiration und Erholung zugleich.

 

Und was wäre ein König ohne Gleichtanen (ich will keine Untertanen)! Mit Freunden, Freundinnen und Verwandten pflege ich Begegnungen und bin stets interessiert, neue Menschen und ihre Sicht auf die Welt kennen zu lernen.

 

Jeder ist ein König, jede eine Königin!

 

Ludwig Zeller

 

LUDWIG IM WANDEL DER ZEIT

1/32